Kellenbach

 

Ortsbürgermeister: Markus Römer
Brassenacker 2, 55606 Kellenbach


Die Geschichte

Das Dorf Kellenbach war bis in das 18. Jahrhundert Amtssitz für einen Gerichts- und Verwaltungsbezirk, der auch die Dörfer Henau, Königsau und Schwarzerden umfasste. In diesem Hochgerichtsbezirk hatten die Herren von Steinkallenfels im Mittelalter die volle landesherrliche Gewalt entwickeln können.

Ein Theoderich vom Stein baute um 1200 in Kellenbach ein Burghaus. Er wurde zum Stammvater der Herren von Kellenbach als einer Seitenlinie der Herren von Stein (Steinkallenfels). 1750 erfolgte der Verkauf des 651 Morgen umfassenden Rittergutes an den früheren Wartensteiner Amtmann F.Ph. Renauld. Der letzte Herr von Kellenbach starb 1798.

Urkundlich wird der Ort erstmals um 1200 genannt. Vereinzelte vor- und frühgeschichtliche Siedlungsspuren deuten allerdings daraufhin, dass hier schon während früherer Zeiten Menschen ansässig waren.

Im Kellenbacher Weistum von 1560 werden die Herren von Steinkallenfels und ihre Miterben als Gerichtsherren des Hochgerichts Kellenbach genannt.
Mittlerweile war aber durch Erbteilung, Verkäufe und Lehensaufträge die Grund- und Gerichtsherrschaft in 4 Stammteile aufgeteilt worden, so dass das Hochgericht Kellenbach eine Gauerbschaft mit gemeinschaftlicher hoher Gerichtsbarkeit war.

Ein Viertel am Hochgericht gehörte zum Amt Koppenstein. Diesen Anteil hatte Graf Simon III. von Sponheim im Jahre 1403 von Johann von Treis erworben.
Die anderen Vierteile gehören den Rittern von Stein-Kallenfels, von Schmidtburg und dem Wolf von Kellenbach. Landesherr war ab 1707 der Markgraf von Baden als Erbe der Grafen von Sponheim.

Mit der französischen Gebiets- und Verwaltungsreform kam Kellenbach zur neu gebildeten Mairie Kirn im Arrondissement Simmern. Das Dorf wies um 1800 40 Häuser auf, wovon 4 Häuser auf zwei Geschosse erweitert waren.

Unter preußischer Herrschaft wurde ab 1816 die Gemeinde Kellenbach der Bürgermeisterei Gemünden (ab 1927 Amt) und damit dem Kreis Simmern zugeordnet.

Nach der Auflösung des Amtes Gemünden kam Kellenbach zusammen mit Bruschied, Königsau, Schneppenbach und Schwarzerden zur Verbandsgemeinde Kirner Land, der die Gemeinden seit 1970 angehören.


    

           

 
Öffnungszeiten

Verwaltung

Montag  und Dienstag
08:00 Uhr - 12:30 Uhr und
14:00 Uhr - 16:00 Uhr

Mittwoch
08:00 Uhr - 12:30 Uhr
nachmittags geschlossen

Donnerstag
08:00 Uhr - 12:30 Uhr und
14:00 Uhr - 18:00 Uhr

Freitag
08:00 Uhr - 12:30 Uhr
nachmittags geschlossen

Bürgerbüro

Nur nach vorheriger telefonischer Terminabsprache

Um Ansammlungen im Wartebereich der Verwaltung zu  vermeiden, sind die persönlichen Vorsprachen nur nach vorheriger telefonischer Terminabsprache möglich. 

Bei allgemeinen Fragen und Anliegen sind wir telefonisch und per E-Mail für Sie erreichbar. Prüfen Sie daher, zu Ihrem eigenen Schutz, ob eine persönliche Vorsprache notwendig ist oder ob die Angelegenheit auch auf anderem Wege erledigt werden kann.

Montag
07:30 Uhr - 16:00 Uhr

Dienstag
07:30 Uhr - 16:00 Uhr

Mittwoch
07:30 Uhr - 12:30 Uhr
und nach Vereinbarung

Donnerstag
07:30 Uhr - 18:00 Uhr

Freitag
07:30 Uhr - 12:30 Uhr

Kontaktdaten

Verbandsgemeindeverwaltung
Kirner Land

Bahnhofstraße 31
55606 Kirn

Telefonzentrale: 06752/135-0
Telefax:              06752/135-255
E-Mail: verwaltung@kirner-land.de
Internet: www.kirner-land.de

Bankverbindung

Sparkasse Rhein-Nahe
BIC: MALADE51KRE
IBAN:
DE94 5605 0180 0002 0014 77

Kontaktdaten Bürgerbüro

Michael Fett          06752 135-321

Karin Heiser           06752 135-
322

Luca Schallmo        06752 135-323

Viktoria Gugenberg 06752 135-324


E-Mail:
buergerbuero@kirner-land.de

RLP-Direkt

rlpdirekt